Albert Camus, Alger : «L’Étranger» et autres récits PDF

Dieser Artikel befasst albert Camus, Alger : «L’Étranger» et autres récits PDF mit dem Roman von Albert Camus. Roman des französischen Schriftstellers und Philosophen Albert Camus.


L’auteur renouvelle la lecture de L’Etranger en replaçant Albert Camus dans le contexte algérien. Elle met ce texte en relation avec ceux de Roblès, Pélégri, Kateb Yacine, Feraoun, Mammeri, Vircondelet, Boudjedra. Par ailleurs, elle étudie certains aspects de La Peste et des nouvelles de L’Exil et le royaume. « Copyright Electre »

Der Roman erzählt die Geschichte eines introvertierten Mannes namens Meursault. Er hat einen Mord begangen und wartet in seiner Gefängniszelle auf die Hinrichtung. Die Handlung spielt im Algerien der 1930er Jahre. Der Roman ist in zwei Teile gegliedert. Oder vielleicht gestern, ich weiß es nicht. Bei der Beerdigung seiner Mutter zeigt sich Meursault ohne jegliche Emotionen.

Die fehlende Anteilnahme beruhte offensichtlich auf Gegenseitigkeit. Der Roman setzt mit einer Dokumentation der folgenden Tage von Meursaults Leben aus der Ich-Perspektive fort. Meursault zeigt sich als Mensch, der antriebslos in den Tag hineinlebt, der zwar Details seiner Umgebung wahrnimmt, jedoch Gewalt und Ungerechtigkeit emotionslos akzeptiert. Kurz nach der Beerdigung seiner Mutter beginnt er eine Liebesaffäre, was später als Beweis für seine emotionale Kälte angeführt wird. Der Protagonist gibt sich zufrieden, wenn sein Alltag routinemäßig wie eh und je abläuft. Sein Nachbar Raymond Sintès, der der Zuhälterei verdächtigt wird, freundet sich mit ihm an. Meursault hilft Raymond, eine Mätresse, eine Araberin, die er als ehemalige Freundin ausgibt, anzulocken.