Autobiographie spirituelle PDF

Autobiographie spirituelle PDF Beiträge zu Themen der katholischen Welt. Die Beiträge unterliegen in der Regel dem Urheberrecht. Sie befinden sich im biographischen Bereich. Geburtstag des Philosophen Robert Spaemann und wies gleichzeitig auf sein neues Buch hin.


Restés inédits jusqu’à aujourd’hui, les carnets que constitue Autobiographie spirituelle représentent un document exceptionnel pour la compréhension de l’œuvre de Malcolm de Chazal. Sous forme de phrases souvent fulgurantes, l’auteur retrace sa vie depuis sa  » pré-naissance  » jusqu’à son immersion solitaire dans l’écriture et la peinture. Il parle de sa naissance au milieu des camphriers, de son enfance à l’Ïle Maurice et de ses études en Louisiane. Il magnifie sa découverte des fleurs et des paysages qui lui révèlent sa véritable identité. Au terme d’un bilan où il revient sur son œuvre et ses relations avec le milieu littéraire parisien – dont Jean Paulhan – il s’interroge sur la nécessité de se délivrer de soi-même et, pour l’homme d’aujourd’hui, de s’ouvrir à nouveau sur le cosmique. Chaque page du texte est ici présentée en face du fac-similé du manuscrit correspondant. L’ouvrage s’ouvre sur une  » Lettre à Malcolm  » par Jeanne Gerval ARouff, à qui Chazal avait confié le manuscrit. Il se conclut par une biographie, la plus complète à ce jour, de l’auteur par Robert Furlong et une analyse, par Christophe Cassiau-Haurie, de l’écho de son œuvre depuis sa mort.

Zwar waren seine Eltern ursprünglich radikale Atheisten, doch 1930 traten sie in die katholische Kirche ein. Nach dem frühen Tod der Mutter ließ sich sein Vater sogar mitten im Krieg 1942 zum katholischen Priester weihen. Auch Robert Spaemann spielte eine Weile mit dem Gedanken, Theologe zu werden, entschloss sich dann aber doch für Philosophie. Frage nach dem, was ist, die vielen Fragen, die offen bleiben, wenn das Palaver abends zu Ende ist.

Mai 2007, dem Fest des hl. Die Zeit würdigte ihn in einem Artikel von Jan Ross. Sie bringt ein interessantes Detail aus seinem Leben: « Spaemann gilt als konsequenter und unabhängiger Denker. Berührungsängste mit Andersdenkenden kannte er nie. Den interessantesten Artikel brachte die « Stuttgarter Zeitung » in der Ausgabe vom 4. Die Frage nach dem guten Leben. Der streitbare Philosoph Robert Spaemann wird achtzig » bislang der Einzige, der die Haltung Spaemanns zur Moderne plausibel macht: « Zudem kann man Spaemanns kritische Einstellung zur Moderne nur von seiner Biografie her richtig verstehen.

Die entscheidende Erfahrung seiner Jugend war die der nationalsozialistischen Diktatur. Petrus brachte in ihrer Maiausgabe eine zweiseitige Würdigung aus der Feder von P. Günter Figal schrieb einmal: « Niemand kann Spaemann ernsthaft lesen, ohne anschließend klarer zu sehen. Aus diesem Grund wünschen wir dem Jubilar noch viele Jahre und viele Leser. So gehören seine Aufsätze und Bücher zum Lesbarsten, was die deutsche Philosophie der Gegenwart hervorgebracht hat.