Java & XML, 2e édition PDF

Oracle Account Manage your account and access personalized content. Sign in to Cloud Access java & XML, 2e édition PDF cloud dashboard, manage orders, and more.


Java in the Cloud: Rapidly develop and deploy Java business applications in the cloud. Java EE—the Most Lightweight Enterprise Framework? Your web browser may be malfunctioning. Your internet connection may be unreliable.

For more information about the W3C website, see the Webmaster FAQ. Abgrenzung von Wörtern oder anderen Informationen innerhalb eines Textes. Leerzeichen in der Regel ein Viertelgeviert breit, was allerdings abhängig von der verwendeten Schriftart ist. Es existieren jedoch auch Leerzeichen anderer Breiten. Leerzeichen kann der Wortabstand mit verschiedenen zusätzlichen Möglichkeiten verändert werden, etwa beim Blocksatz oder bei der Auszeichnung durch Spationierung. In antiken Texten war eine Trennung der Wörter nicht üblich.

Die dichte Anordnung des Textes zwang den Leser zur sorgfältigen und in den meisten Fällen lauten Lektüre. Die klaren Wortabstände erleichterten das schnelle Erkennen und Verstehen der Texte. Johannes Gutenberg kannte nur einen richtigen Wortabstand. Den Randausgleich der Zeilen in seiner 42-zeiligen Bibel erzielte er mit Hilfe verschieden breiter Buchstaben. Die Erfindung der Schreibmaschine brachte einen weiteren Wortabstand.

Er entsprach der immer gleichen Buchstabenbreite und ließ das Gefühl für den richtigen Zwischenraum verschwinden. Jan Tschichold, der Erneuerer der Typografie des 20. Jahrhunderts, griff die mittelalterliche Idee des guten Wortabstands wieder auf. Dementsprechend sollte bei Drucksachen auf den guten Wortabstand geachtet werden. Untersucht man deutsche Texte daraufhin, wie viele Buchstaben, Satz- und Wortzeichen sowie Leerzeichen sie enthalten, so stellt sich heraus, dass die Leerzeichen die größte Häufigkeit aufweisen, vor E als dem häufigsten Buchstaben.

Leerzeichen sind zum einen notwendig, um eine Zeile zum Blocksatz zu strecken. Darüber hinaus werden sie in Abkürzungen wie z. Zeichensatz ohne Leerzeichen nennt man kompress. Leerzeichen gehören zum Whitespace und sind damit als Steuerzeichen zu werten: Sie beeinflussen im Allgemeinen in allen Belangen das Parsen beliebigen Codes, indem sie Codeblöcke abgrenzen. Im Bleisatz wurden die Wortabstände durch Ausschluss erzeugt: Typografischer Weiß- bzw. Auch eine Schreibmaschine hat im eigentlichen Sinne kein Leerzeichen. Hier wurde ursprünglich von Leerschritt oder Leerschlag gesprochen, da dabei kein Zeichen eingefügt wird, sondern lediglich der sogenannte Wagen um eine Zeichenposition vor bewegt wird.

0020, aber die Zeile darf hier nicht umbrochen werden. Wird für Wortzwischenräume in Ogham-Texten benutzt. In Schriften mit Ziffern fester Breite entspricht Figure Space der Breite einer Ziffer. So breit wie ein enger, nach einem Interpunktionszeichen wie einem Komma folgender Abstand zum nächsten Zeichen.

Breitenloses Leerzeichen: tatsächlich kein Leerzeichen, es zählt auch nicht zu den Whitespace-Zeichen, sondern ist ein nicht sichtbarer Abstand. Wird für Computersysteme verwendet, um Wortgrenzen anzuzeigen, wenn die Wörter nicht getrennt geschrieben werden. Daher zählt es nicht zu den Whitespace-Zeichen. 200B, und daher ebenfalls kein Whitespace-Zeichen, aber ohne Zeilenumbruch. Dieses Zeichen wurde in Unicode 3.

So breit wie ein chinesisches, japanisches bzw. Wird vorwiegend für die Darstellung der Byte Order Mark verwendet. Die Verwendung als Leerzeichen mit Nullbreite ohne Umbruch wird seit Unicode 3. Der Unicode-Block Symbole für Steuerzeichen definiert auch drei visuelle Symbole, die Leerzeichen darstellen, selbst jedoch keine sind. Es wurde in den 1960er Jahren von IBM eingeführt und wird nicht mehr verwendet. Die offene Schachtel wird beispielsweise in Softwaredokumentation verwendet, um ein Leerzeichen grafisch darzustellen.