Languedoc – Etang de Bages Sigean PDF

Der Name des Ortes ist abgeleitet von den hellen Kalksteinklippen der Steilküste, die schon den antiken griechischen Seefahrern als Orientierung dienten: leukos heißt auf griechisch ‘weiß’. Leucate erlangte unter jüngeren Touristen Beliebtheit wegen seiner für die Mittelmeerküste ungewöhnlich vorteilhaften Surfwetter-Lage, wodurch der große, meist languedoc – Etang de Bages Sigean PDF flache Étang de Leucate ou de Salses sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Windsurfer als ein ideales Sportgebiet erweist.


L’eau, la terre, la vigne, la pêche… La sénillade, la sansouire, la garrigue, les martellières… Les noms chantent à l’oreille. Les cimes enneigées du mont Canigou, les façades ocres des maisons basses qui se protègent du soleil, les campaniles finement travaillés qui ornent églises et chapelles, le coche d’eau qui, accompagné de froissements de roseaux, vous mène, une fois franchies quelques écluses habilement manoeuvrées, de Narbonne à l’île Saint-Lucie. Christiane Remblier ne souhaite qu’une chose, vous faire partager ses émotions, vous dire que là-bas, dans le pays narbonnais, il y a des paysages, des odeurs, des couleurs, un accueil direct et chaleureux de la part des pêcheurs et des vignerons qui vivent sur ces terres et ces étangs jadis exploités par les Romains. Le Conservatoire du littoral, avec l’appui des communes riveraines de l’étang, du département de l’Aude et de la région Languedoc-Roussillon, protège la mosaïque des milieux naturels qui font la richesse de Bages Sigean.

Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Narbonnaise en Méditerranée. Vor einer Million Jahren waren die Felsen des heutigen Cap Leucate noch eine der Küstenlinie weit vorgelagerte Insel, das Meer reichte bis unmittelbar an die Hänge der Corbières. Erst die Ablagerung von heute noch fruchtbarem Schlamm aus den Bergen und Hügeln des Hinterlands, der über die Flüsse ins Meer gespült wurde, verband die Felseninsel mit dem Festland. Regionalzügen angefahren, sondern hat auch tägliche Verbindungen mit Paris und Straßburg. Im Mittelalter war Leucate Village Grenzort zu Spanien und durch seine exponierte Lage auf einem Hügel ein wichtiger Beobachtungsposten für den See- und Landverkehr entlang der Küste.